Seit 1982 KORONARSPORT SOEST e. V. - Seit 30 Jahren Koronarsport und mehr

 ____Aktuelles____________________________________________________________________

Die Geschäftsstelle des Koronarsport Soest e.V.

bleibt

vom 19.12.2016 bis zum 08.01.2017 einschließlich

geschlossen.

_______________________________________________________________

Sport zum Jahresende 2016 / Jahresanfang 2017

Die Gruppen des KORONARSPORT SOEST e.V. finden

 vom 19.12.2016 bis zum 08.01.2017 einschließlich

nicht statt.

Wir wünschen allen 

ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest

sowie

einen guten Rutsch und alles Gute für das Jahr 2017!

________________________________________________________

Auftakt zu den Fahrradtouren in den Sommerferien 2015

Die erste Ferienradtour des Koronarsport Soest e.V. fand direkt zu Beginn der Ferien statt. Zahlreiche Teilnehmer hatten sich zu der Tour, die am späten Nachmittag startete, eingefunden. Die Route war diesmal von Helga Gabriel ausgearbeitet worden und fand Anklang bei den Radlern. Nach der Tour durch die Natur, bei der auch kleine Pausen enthalten waren, setzten sich die meisten Teilnehmer noch in Soest in gemütlicher Runde zu einem Ausklang zusammen.

______________________________________________________________________

                    Fahrradtouren im Sommer 2015

In den Schulsommerferien finden auch in diesem Jahr wieder regelmäßig Radtouren statt. Treffpunkt hierfür ist jeweils der Parkplatz der Bodelschwinghschule. Gestartet wird immer montags um 17.30 Uhr. Genauere Informationen zu den Terminen und zu der Organisation der einzelnen Radtouren sind der folgenden Übersicht zu entnehmen:

Termin                               Organisation
______________________________________________________________________

29.06.2015                                     Helga Gabriel     

06.07.2015                                     K-Gruppe Damen 

13.07.2015                                     Wolfgang Fleischer und Siegbert Stein

20.07.2015                                     Bärbel und Siegfried Polachowski

27.07.2015                                     Karin Grenzheuser
                                                          (zum Hof Rüsse-Markhoff in Ehningsen)

03.08.2015                                     Dr. Ulrike Eckey         
          


___________________________________________________________________________________________________

____________________________________________________________________________________________

Mitglieder des Koronarsport Soest e.V. wandern im Rahmen des Klosterlaufes 
ohne Zeitdruck für einen guten Zweck

Bei dem 3. Klosterlauf "Soest bewegt sich Aktiv gegen Krebs" nahmen zahlreiche Mitglieder des Koronarsport Soest e.V. im Rahmen einer Wanderung teil. Mit dabei waren sowohl Teilnehmer aus Wirbelsäulen-, Krebsnachsorge- und Koronarsportgruppen sowie auch aus der pAVK-Gruppe und den Wassergymnastikgruppen. Direkt drei Gründe sprachen für die Teilnahme an der Wanderung: die Unterstützung des guten Zwecks, die Bewegung für die eigene Gesundheit und das gemeinschaftliche Erlebnis bei dem Kloster Paradiese und während der Wanderung in der Natur. Voraussetzung war es natürlich, dass man die vorgesehene Distanz ohne Probleme gehen konnte und dass die Wanderung ausdrücklich ohne Zeitdruck durchgeführt wurde. Außerdem waren neben dem geschäftsführenden Vorstand, Übungsleiterinnen und eine Ärztin mit auf der Strecke. Insgesamt wurde die Wanderung sowie auch die gesamte Klosterlaufveranstaltung von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Koronarsport Soest e.V. als eine sehr schöne Veranstaltung empfunden.

Gefüllter Saal bei dem Neujahrsempfang 2015

Bei dem Neujahrsempfang des KORONARSPORT Soest e.V. im Patroklushaus war der Saal gefüllt. Die Vorsitzende Dr. Ulrike Eckey hielt einen Rückblick auf das vergangene Jahr und einen Ausblick auf das Jahr 2015. Außerdem wurde aus den Mitgliederreihen in Versform über das vergangenen Jahr berichtet (gedichtet von Karl Kapp). Die Veranstaltung bot den Rahmen dafür, dass Mitglieder aus verschiedenen Gruppen sich kennenlernen bzw. besser kennenlernen konnten und die Gelegenheit hatten, sich in gemütlicher Atmosphäre auch mit Vorstandsmitgliedern, Übungsleiterinnen, Ärzten und Ärztinnen sowie dem Rektor der Bodelschwinghschule (eine der Hauptsportstätten des Vereins) auszutauschen (Foto von li.: Dr. Hans-Otto Schulze, Eberhard Herzmann, Thorsten Sundermann, Hans-Dieter Burkhard, Dr. Ulrike R. Eckey, Dr. Hanna Kuithan, Dr. Elke Dees-Löbel, Ingrid Devermann, Brigitte Höhne, Werner Schülke, Karin Grenzheuser). Die musikalische Gestaltung des Abends erfolgte durch die Westfälischen Schrammeln Studio 27 unter der Leitung von Wolfgang Grögor. Einige Anwesende nutzten dies nach dem Essen gern zum Tanzen.

______________________________________________________________________________________________________________________________

_________________________________________________________

Gelungene Fahrradtour-Saison bei dem Koronarsport Soest e.V.

Auch in diesem Sommer wurden bei dem KORONARSPORT SOEST e.V. wieder regelmäßig Radtouren mit unterschiedlichen Zielen durchgeführt. Wie auch in den vergangenen Jahren erfreuten sich die geführten Radtouren mit verschiedenen Zielen wieder großer Beliebtheit. Zahlreiche Teilnehmerinnen und Teilnehmer genossen die Bewegung an der frischen Luft sowie das gemeinsame Erleben der Natur und das (Neu-) Entdecken verschiedener Orte.

Koronarsportler im Hochgebirge



Teilnehmer des Koronarsport Soest e.V. und Angehörige verbrachten eine Freizeitwoche in Saalbach-Hinterglemm. Mitfahren konnte allerdings nur, wer von seinem Internisten bescheinigt bekommen hatte, dass ein kurzfristiger Aufenthalt in einer Höhe von 3000 Meter für ihn kein gesundheitliches Risiko darstellt. Zum Eingewöhnen ging es zunächst am 1.Tag mit der Kabinenbahn auf die in 1.760 Metern Höhe gelegene Bergstation auf dem Asitz bei Leogang im Salzburger Land. Auf der "Sportalm" in Hinterglemm wurden am 2. Tag für die Herausforderungen der nächsten Tage die notwendigen Kräfte gesammelt. Der Höhepunkt der Reise dann am 3. Tag, auch im Sinne des Wortes, war die Fahrt in der 6er-Gondel auf die 2300 Meter hochgelegene "Weißsee-Gletscher-Welt". Am 4.Tag fand dann Erholung in Zell am See statt, bevor am 5. Tag, als Alternative zu den Höhen, der Abstieg in die "Lichtensteinklamm", nicht nur eine der schönsten, sondern auch tiefsten und längsten begehbaren Schluchten der Alpenwelt, anstand. Am 6.Tag ging es dann noch einmal in das Hochgebirge mit einer Wanderung in der faszinierenden Bergwelt des "Hochkönigs". Alle Teilnehmer waren begeistert von der Reise in das Hochgebirge. Um über die Möglichkeiten des Reisens bei Herz-Kreislauferkrankungen sowie auch generell über gesundheitliche Aspekte und Risiken, die bei Reisen zu beachten sind, zu informieren, plant der Koronarsport Soest eine spezielle Veranstaltung. Der geschäftsführende Vorstand des Koronarsport Soest freut sich, dass hierbei Herr Prof. Dr. med. Markus Flesch und Herr Prof. Dr. Meißner als Referenten zur Verfügung stehen werden.

Erfolgreiches Jahr des Koronarsport Soest e.V.

Werner Schülke wurde für 30-jährige Vorstandstätigkeit geehrt

Die Mitgliederversammlung des KORONARSPORT SOEST e.V. war, wie gewohnt, gut besucht. Am Beginn der Versammlung fand die Ehrung der diesjährigen Jubilare statt. Für 10-jährige Mitgliedschaft erhielten Oswald Jahnig, Felicitas Herzmann, Heidi Heinermann, Hans-Eberhard Reuse, Werner Borgschulze, Helga Schönlau, Volkmar Haubenreisser und August Schnabel eine Urkunde und die Vereinsnadel. Friedrich-Wilhelm Dettmar nahm eine Urkunde für 15-jährige Mitgliedschaft und die bronzene Vereinsnadel entgegen. Siegbert Stein wurde für 20-jährige Mitgliedschaft mit einer Urkunde und der silbernen Vereinsnadel geehrt. Über die Urkunde für 25-jährige Mitgliedschaft und die goldene Vereinsnadel konnten sich Margret Chrosziel und Margret Hebestreit freuen. Für 30-jährige Mitgliedschaft wurden Wolfgang Reeh und Werner Schülke mit einer besonderen Urkunde und einem kleinen Präsent geehrt.
Eine besonderer Programmpunkt bei den diesjährigen Ehrungen war die Ehrung von zwei Vorstandsmitgliedern. Für 10-jährige Vorstandstätigkeit wurde Herr Eberhard Herzmann geehrt. Die Vorsitzende Dr. Ulrike Eckey überreichte ihm eine entsprechende Urkunde und dankte ihm für sein langjähriges großes Engagement und seine äußerst verlässliche Arbeit für den Verein. Im Anschluss hielt sie eine Ansprache anlässlich der 30-jährigen Vorstandstätigkeit von Herrn Werner Schülke. Sie bezeichnete ihn als "Urgestein des Koronarsport Soest", der sich schon bald nach Vereinsgründung in der Vereinsarbeit engagiert hat. Er war viele Jahre 2. Vorsitzender und ist seit 1994 Geschäftsführer des Vereins. Die Vorsitzende berichtete von der Entwicklung des Koronarsport Soest von der 1. Sportgruppe bis zum heutigen großen Verein, an der Werner Schülke entscheidend mitbeteiligt gewesen sei. Sie stellte seine äußerst engagierte Arbeit und seinen persönlichen Einsatz für den Verein heraus. Dabei habe er sich nicht nur um die sportlichen Angebote sondern auch um viele weitere Aktivitäten wie die jährliche Freizeiten des Vereins gekümmert und mit seiner freundlichen und humorvollen Art stets zu einem guten Vereinsklima beigetragen. Für seinen enormen Einsatz zum Wohle des Vereins über den Zeitraum von 30 Jahren überreichte die Vorsitzende Herrn Werner Schülke eine Urkunde sowie einen Pokal.
Im Anschluss erhielten außerdem Margret Chrosziel, Margret Hebestreit, Wolfgang Reeh, Eberhard Herzmann und Werner Schülke vom Behinderten-Sportverband Nordrhein-Westfalen für 25-jährige Mitgliedschaft, 30-jährige Mitgliedschaft bzw. für langjährige Vorstandstätigkeit eine Urkunde und eine spezielle Ehrennadel.

Im Namen des geschäftsführenden Vorstand berichtete die Vorsitzende Dr. Ulrike Eckey über das vergangene Jahr. Hierbei stellte sie heraus, dass das vergangene Jahr von einigen besonderen Ereignisse geprägt gewesen sei. Im Juli des letzten Jahres habe der Koronarsport Soest e.V. mit 59 Personen eine Reise in das UNESCO-Biosphärenreservat Spreewald durchgeführt. Mit den zahlreichen Eindrücken, die im Bereich der Natur und Kultur gesammelt werden konnte, und den gemeinschaftlichen Erlebnissen war es eine wunderschöne und unvergessliche Reise. In die Natur ging es dann auch während der Sommerferien im Zusammenhang mit den traditionellen Radtouren des Vereins, die sich großer Beliebtheit erfreuten. Als herausragendes Ereignis nannte die Vorsitzende den Auftritt des Koronarsportvereins bei der RehaCare 2013 in Düsseldorf im September. Der Koronarsport Soest hatte nach einem erfolgreichen Auftritt im Vorjahr zum wiederholten Mal die Einladung erhalten, die vereinsintern entwickelte Spielweise des Prellballspiels vorzustellen. Gern war der Verein dieser Einladung gefolgt und präsentierte vor internationalem Publikum mit zwei Mannschaften das Spiel und gab Interviews. Die Präsentation stieß, wie auch schon im Vorjahr, auf großes Interesse in der Fachwelt. Im Januar 2014 hatte der geschäftsführende Vorstand zu einem Neujahrsessen geladen und konnte hierzu zahlreiche Gäste und Mitglieder begrüßen. Im Rahmen dieser Veranstaltung wurden auch Spenden für die Bodelschwinghschule Soest gesammelt. Der Spendebetrag von 400,- Euro wurde inzwischen dankbar von dem Förderverein der Schule für die Anschaffung eines Spielhäuschens entgegengenommen. Die Vorsitzende wies darauf hin, dass neben den Veranstaltungen des Gesamtvereins auch zahlreiche gruppenintern organisierte Ausflüge und Führungen zu verschiedenen Themen stattgefunden haben. Sie lobte das Engagement der Gruppen und betonte, dass diese Aktionen sehr wertvoll für ein lebendiges  Vereinslebenseien.                                                                                                      

Frau Dr. Ulrike Eckey freute sich mitzuteilen, dass das Sportangebot in den 23 Gruppen sehr verlässlich und erfolgreich stattfindet. Sie dankte in diesem Zusammenhang auch im Namen des geschäftsführenden Vorstands den Übungsleitern und Übungsleiterinnen, den Ärzten und Ärztinnen sowie den Gruppensprecherinnen und Gruppensprechern für ihr großes Engagement und den Kooperationspartnern für die verläßliche Zusammenarbeit.

Generell stellte die Vorsitzende fest, dass eine steigende Nachfrage an den verschiedenen Rehasportangeboten besteht. Um Angebote zu optimieren wurden neue Geräte angeschafft und besteht ein ständiger Austausch zwischen des geschäftsführenden Vorstand mit den Übungsleitern, den Gruppen, den Ärzten als auch mit Kooperationspartnern. Intensiviert worden sei in letzter Zeit auch die Zusammenarbeit mit der Deutschen Herzstiftung. Die Vorsitzende wies darauf hin, dass Informationsmaterial der Stiftung ständig in der Geschäftsstelle des Vereins erhältlich sein (zu den Öffnungszeiten).

Im Anschluss an den Bericht dankte die 1. Vorsitzende ihren Vorstandskollegen ausdrücklich für die gute Zusammenarbeit und den Mitgliedern für das entgegengebrachte Vertrauen.

Als weitere Tagesordnungspunkte der Mitgliederversammlung war die Wahl eines/r Kassenprüfers/in und einer/s Vorsitzenden vorgesehen. Als Kassenprüfer wurde einstimmig Herr Günter Weitkamp gewählt. Zusammen mit Herrn Horst Mros wir er damit die nächste Kassenprüfung übernehmen. Für das Amt der/s Vorsitzenden wurde Dr. Ulrike R. Eckey einstimmig wiedergewählt.

Im Rahmen eines Ausblicks teilte die Vorsitzende u.a. mit, dass in Kürze eine Reise des Koronarsport Soest e.V. in das Salzburger Land stattfindet. Außerdem wies sie auf die terminlich schon feststehenden Radtouren im Sommer hin. Dabei würde teilweise auch alternativ eine kleine Wanderung angeboten, die das gleiche Ziel der Radtour hat.

Vorsitzende: Dr. Ulrike R. Eckey

Stellvertr. Vorsitzender: Wilhelm Richter

Geschäftsführer: Werner Schülke

Stellvertr. Geschäftsführer: Eberhard Herzmann

Kassenprüfer: Horst Mros

Günter Weitkamp


KORONARSPORT SOEST e.V. übergibt eine Spende in der Höhe von 400 Euro an die Bodelschwinghschule
Zuschuss für ein Spielhäuschen für die Bodelschwinghschule


Der KORONARSPORTVEREIN Soest e.V. hat dem Förderverein der Bodelschwinghschule eine Spende in der Höhe von 400 Euro überreicht. Das Geld ist der Erlös einer für die Schule durchgeführten Sammlung, die bei dem traditionellen Neujahrsessen des Vereins stattfand. Mit der Spende möchte sich der Koronarsportverein für die hervorragende Kooperation mit der Bodelschwinghschule bedanken. Seit vielen Jahren treiben zahlreiche Gruppen des Vereins in der Turnhalle der Schule Sport. Hierzu gehören viele Herzsportgruppen, Wirbelsäulengruppen, Krebssportgruppen und eine Gruppe für Personen mit arterieller Verschlusskrankheit. Mit dem Spendengeld beabsichtigt der Koronarsportverein, der Förderschule mit dem Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung die Anschaffung bzw. Realisierung von Dingen zu ermöglichen, bei denen finanzielle Unterstützung benötigt wird. So waren Herr Torsten Sundermann (Schulleiter der Bodelschwinghschule) und Frau Stefanie Oberhoff (Vorsitzende des Fördervereins) sichtlich erfreut, als die Vorsitzende des Koronarsportvereins, Frau Dr. Ulrike R. Eckey, der Vorsitzenden des Fördervereins die Spende in Höhe von 400 Euro überreichte. Mit der Spende soll ein Herzenswunsch der Schule, die Errichtung eines Spielhäuschens, unterstützt werden.

________________________________________________________

Neujahrsempfang des Koronarsport Soest e.V.

Bei dem Neujahrsempfang des Koronarsport Soest e.V., der in diesem Jahr im Gemeindehaus der Hohnekirche stattgefunden hat, war der Saal gefüllt. Die Vorsitzende, Frau Dr. Ulrike R. Eckey, Wilhelm Richter als stellvertretender Vorsitzender sowie die Geschäftsführer, Werner Schülke und Eberhard Herzmann, freuten sich darüber, zahlreiche Mitglieder, Mitarbeiter und Kooperationspartner begrüßen zu dürfen. Hierzu gehörten u.a. Herr Dr. med. Wolfgang Oder, der den Verein vor 31 Jahren mitgegründet hat, sowie Vertreter von dem Marienkrankenhaus Soest, dem Klinikum Stadt Soest und der Rehabilitations-Klinik Wiesengrund in Bad Sassendorf. In ihrer Begrüßungsrede warf Frau Dr. Ulrike Eckey einen Rückblick auf das Jahr 2013. In diesem Jahr wurde nicht nur in den 23 Gruppen des Vereins mit Freude Sport getrieben, sondern gab es auch einige weitere erwähnenswerte Ereignisse. So erinnerte die Vorsitzende an die Neuwahl des stellvertretenden Vorsitzenden, Herrn Wilhelm Richter, der seitdem mit seiner engagierten Arbeit das Vorstandsteam verstärkt. Ein unvergessliches Ereignis sei im Juli die schöne Freizeitwoche des Koronarsport Soest e.V. in Lübbenau-Lehde im UNESCO-Biosphärenreservat Spreewald gewesen. Im Sommer hätten dann wieder Radtouren des Vereins, die sich immer wieder großer Beliebtheit erfreuen, durch die Soester Börde stattgefunden. Ebenso erfolgten gruppenintern, initiiert durch Gruppenmitglieder diverse Ausflüge bzw. Führungen zu bestimmten Themen. Für das Engagement aller Beteiligten im Rahmen dieser verschiedenen Aktionen dankte die Vorsitzende. Ende September des letzten Jahres fand dann ein herausragendes Ereignis statt. Nachdem der Koronarsport Soest e.V. bereits im Jahr 2012 eingeladen worden war, auf der großen Messe „RehaCare“ in Düsseldorf die vereinsintern entwickelte Spielweise des Prellballspiels vorzustellen, und dies auf großes Interesse gestoßen war, hatte der Verein für die RehaCare 2013 wieder die Einladung erhalten, das Prellballspiel zu demonstrieren. So präsentierten Ende September die Prellballspieler des Koronarsport Soest e.V. zum wiederholten Male vor internationalem Publikum das beliebte Ballspiel, dessen Regeln von dem offiziellen Wettkampfspiel abweichen. Neben der Präsentation fanden diverse Interviews statt. Wie auch im Jahr davor stieß das Prellballspiel in Düsseldorf auf großes Interesse. Die Vorsitzende betonte, dass alle genannten Aktionen, zuvorderst der Sport in den Gruppen, aber auch alle anderen Veranstaltungen nur durch das Engagement vieler lieber Menschen möglich sei. Sie dankte den Übungsleiterinnen und Übungsleitern, die mit viel Einsatz, Kreativität und Herz die Gruppen leiten. Außerdem dankte sie Ärztinnen und Ärzten für die hervorragende und zuverlässige Betreuung der Sportgruppen und damit auch bei den entsprechenden kooperierenden Einrichtungen in Soest und Bad Sassendorf. Nach einem Dank, der sich an weitere Kooperationspartner sowie an die Vorstandkollegen richtete, warf Frau Dr. Eckey einen kleinen Blick auf das Jahr 2014. In diesem Zusammenhang gab sie noch einmal den Hinweis, dass die Freizeitwoche diesmal im Juni in Saalbach-Jaußen im Salzburger Land stattfindet Nach dem Essen richtete außerdem Herr Prof. Dr. Markus Flesch sein Wort an die interessierte Zuhörerschaft. Desweiteren trug Vereinsmitglied Karl Kapp ein selbstgeschriebenes Gedicht vor. Musikalisch wurde der Abend von Mitgliedern der „Westfälischen Schrammeln Studio 27“ unter der Leitung von Wolfgang Grögor gestaltet. Die schöne Musik nutzen einige Mitglieder nach dem Essen zum Tanzen. Das Ambiente und die Stimmung lud viele ein, auch länger zu verweilen und die Möglichkeit zum Austausch zu nutzen. Insgesamt, so war man sich einig, war es ein sehr schöner Abend.

__________________________________________________________________________________________________________________

________________________________________________________

________________________________________________________

KORONARSPORT SOEST e.V. präsentiert das Prellballspiel auf großer Bühne bei der RehaCare in Düsseldorf

Bereits zum zweiten Mal ist der KORONARSPORT SOEST e.V. eingeladen worden, die vereinsintern entwickelte Version des Prellballspiels bei der RehaCare in Düsseldorf vorzustellen. Das Prellballspiel hat sich bereits kurz nach Vereinsgründung in verschiedenen Sportgruppen des Vereins etabliert und wurde in der Vergangenheit von Interessierten u.a. auch durch Hospitationen kennengelernt. Die Regeln entsprechen nicht denjenigen des offizielle Prellballspiels sondern sind speziell für Koronarsportler entwickelt worden. Aufgrund der großen Beliebtheit des Prellballspiels existiert in dem Verein bereits seit vielen Jahren eine spezielle Prellballgruppe, in der auch Nichtkoronarsportler willkommen sind. Auf der großen Sportcenter-Bühne präsentierte der KORONARPORT SOEST e.V. nun mit 2 Mannschaften das Spiel vor internationalem Publikum. Außerdem fanden hier Interviews mit dem KORONARSPORT SOEST e.V. zu den Regeln und Rahmenbedingungen des Spiels statt. In der Fachwelt stieß die Präsentation auf hohes Interesse. Im Anschluss an die Vorführungen fanden rege Gespräche zu der Thematik statt und wurde über mögliche Projekte in der Zukunft gesprochen.

Gelungene Fahrradtour-Saison bei dem Koronarsport Soest e.V.
 

Auch in diesem Sommer wurden bei dem KORONARSPORT SOEST e.V. wieder regelmäßig Radtouren mit unterschiedlichen Zielen durchgeführt. Wie auch in den vergangenen Jahren erfreuten sich die geführten Radtouren mit verschiedenen Zielen wieder großer Beliebtheit. Die Bewegung an der frischen Luft sowie das gemeinsame Erleben der Natur und das (Neu-) Entdecken verschiedener Orte bereitete allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern viel Freude.

25.07.2013

Erlebnisreiche Reise des Koronarsport Soest e.V.

Eine wunderschöne und unvergessliche Reise unternahm der Koronarsport Soest e.V. mit 59 Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Die 27. Freizeitwoche des Vereins führte in nach Lübbenau -Lehde in das UNESCO -Biosphärenreservat Spreewald. Unter anderem wurde hier eine beeindruckende Kahnfahrt durch die Fließe unternommen. Die Gondoliere informierten darüber, dass die Gesamtfläche des Biosphärenreservats fast 50.000 ha beträgt und 1570 km Wasserarme besitzt. Hiervon seien allerdings nur 260 km befahrbar.                                                                                                                  
Kulturelle Besichtigungen führten den Verein nach Vettschau in die Wendische Doppelkirche sowie nach Dresden, wo der barocke Zwinger und noch viele weitere Sehenswürdigkeiten besichtigt wurden. Ein Höhepunkt war dabei eine Orgelandacht sowie eine zentrale Führung in der Liebfrauenkirche. Auf großes Interesse stieß außerdem das Schloß Moritzburg, das Jagd- und Lustschloss von August dem Starken. Weiterhin stand eine Besichtigung von Cottbus, der zweitgrößten Stadt Brandenburgs, auf dem Programm. Besondere Aufmerksamkeit galt dem Barockschloss Branitz mit dem Fürst Pückler Park, einem Meisterwerk deutscher Gartenbaukunst. In der Umgebung der Stadt beeindruckten die endlosen Braunkohlefelder, die größer als bei Garzweiler sind. Die Reise des Koronarsport Soest e.V. diente aber nicht nur der Information über Natur und Kultur sondern natürlich auch dem Austausch der Teilnehmerinnen und Teilnehmer untereinander. Neben vielen, vielen Gesprächen konnte auch das Tanzbein geschwungen werden. Ebenso wurden zusammen stimmgewaltig Lieder gesungen. Abschließend war man sich einig, dass es – trotz der vielen Mücken, die sich dazu gesellten - eine gelungene und unvergessliche Fahrt war.

________________________________________________________

29.08.2011

Ende der Fahrradsaison 

Anfang September, mit der Beendigung der Sommerferien, endete auch die diesjährige Fahrradsaison. Sechs Fahrten durch die Soester Börde bot der Verein seinen Mitgliedern und deren Angehörigen als Ersatz für den dann ausfallenden Sport an; weil die Großen Ferien stets für die Reinigung und Renovierung der Sporthalle genutzt werden, steht diese dann nicht zur Verfügung. Die bemerkenswert hohe Beteiligung bekundete erneut den bedeutsamen Stellenwert dieses außersportlichen Vereinsangebots. 

30.08.2011

Trainingsgruppe 3 besichtigt Französische Kapelle

Zu einer Führung durch die Französische Kapelle trafen sich die Mitglieder der Trainingsgruppe 3 und ließen sich von Horst-Rainer Schewe, Vorstandsmitglied der Geschichtswerkstatt Französische Kapelle (links im Bild), über dieses dunkle Kapitel deutscher Geschichte informieren.

11.09.2011

Preisverleihung anlässlich des 2. NRW-Wettbewerbs "Behinderten-Sportverein des Jahres 2010"

Am Sonntag, dem 11. September 2011, fand in der Mercedes-Benz-Niederlassung Rhein-Ruhr in Düsseldorf die Preisverleihung anlässlich des 2. NRW-Wettbewerbs "Behinderten-Sportverein des Jahres 2010" statt, an dem auch unser Verein sich beteiligt hatte.

Die Urkunde zeichnet unseren Verein als einen der engagiertesten Vereine im Bereich des Behindertensports in Nordrhein-Westfalen aus.

Wenngleich unser Verein nicht zu den Preisträgern zählt, werden wir uns doch immer wieder an vergleichbaren Wettbewerben beteiligen, weil deren Zielsetzungen sinnvolle Maßnahmen unserer Vereinsarbeit bedingen.

08.10.2011

Herbstwanderung

Zur diesjährigen Herbstwanderung trafen sich die Koronarsportler und deren Angehörige in Völlinghausen. Angesichts der äußerst ungünstigen Wetterprognose war die verhaltene Teilnehmerzahl verständlich, jedoch in Anbetracht des dann herrschenden Wetters hätte sich der Verein als Veranstalter eine größere Teilnehmerzahl gewünscht. Nach einer etwa einstündigen wenig beschwerlichen Wanderung klang der Nachmittag mit einem gemeinsamen Kaffeetrinken aus.

11.10.2011

Highlight Prellball

Aus dem Magazin des Behinderten-Sportverbandes Nordrhein-Westfalen e. V. "aktiv dabei" war zu erfahren, dass der Prellball einer neueren Entwicklung entspechend nun im regelmäßigen Spielbetrieb "angekommen" ist. Diese Tatsache war Anlass für unseren Verein, einen Beitrag in eben diesem Magazin (Oktober 2011) zu platzieren, der nachstehend zu lesen ist:

 

02.11.2011 

Prostatakrebsgruppe des Koronarsportvereins öffnet sich vergleichbaren Krankheitsbildern

Seiner selbsterklärten Verpflichtung entsprechend, für wichtige Krankheitsbilder Sporttherapie anzubieten, rief der Koronarsportverein Mitte 2008 eine Gruppe Prostatakrebsnachsorge-Sport ins Leben. Dies als Reaktion auf eine Krankheit, die Jahr für Jahr mehr als 60.000 Männer befällt und in der Häufigkeit der verschiedenen Krebsformen den ersten Platz bei den Männern einnimmt.

Der Vereinsleitung war bewusst, dass psychologische Hemmschwellen stärker sein könnten als die hinreichend belegte Tatsache, dass fachgerechter Sport die Erkrankung günstig zu beeinflussen vermag. Infolge dieser Einschätzung musste die Vereinsleitung seinerzeit davon ausgehen, dass diese Gruppe stets eine eingeschränkte Teilnehmerzahl haben würde. Dies trat auch ein, eine Situation, die trotz intensiver Bemühungen bis heute nicht überwunden werden konnte.

Allerdings stellt die Vereinsführung mit Freude fest, dass die positive Wirkung des Sports auf den Krankheitsverlauf die Teilnehmer dieser Gruppe zu einer festen Gemeinschaft Gleichbetroffener zusammengeschweißt hat. Wenn aber schon wegen der eingangs angesprochenen psychologischen Hemmschwellen nicht mehr zu erwarten ist, dass die Gruppe durch Gleichbetroffene verstärkt wird, so besteht doch die Möglichkeit, durch Öffnung der Gruppe für vergleichbare Krankheitsbilder eine Verstärkung zu erreichen. Dies entspricht dem Wunsch der Gruppenmitglieder, weil bei der gegenwärtigen Teilnehmerzahl bestimmte Sportübungen, wie etwa Mannschaftsspiele, kaum möglich sind.

Die Vereinsführung entspricht gern diesem Wunsch und führt die Gruppe ab sofort als "Krebsnachsorge-Sport für Herren". Die Teilnehmer der gegenwärtigen Gruppe hoffen sehr, dass sich Betroffene ihnen zugesellen.

07.11.2011

Noch einmal Highlight Prellball

Edgar Begier, der vom Behinderten-Sportverband Nordrhein-Westfalen e. V. für das Prellballspiel im Behindertenbereich Beauftragte, besuchte die Prellballspieler unseres Vereins, um sich über deren Art zu spielen zu informieren und sie über die Regeln in Kenntnis zu setzen, deren Einhaltung für eine Teilnahme am offenen Spielbetrieb unverzichtbar ist. 

01.07.2016

4. bis 6. Gruppe Wassergymnastik eingerichtet

Seit 1. Juli 2016 stellt der Verein 3 neue Gruppen Wassergymnastik in der Wiesengrund-Klinik in Bad Sassendorf zur Verfügung, Gruppe 4 mittwochs von 19.15 - 20.00 Uhr,  Gruppe 5 mittwochs von 20.00 - 20.45 Uhr, Gruppe 6 donnerstags von 18.15 - 19.00 Uhr.  Wegen der relativ späten Zeit ist dies ein Angebot insbesondere an Berufstätige.

24.12.2012

Dritte Gruppe Sport bei Wirbelsäulenerkrankungen

Wegen anhaltender Nachfrage nach Sport bei Wirbelsäulenerkrankungen hat der Verein eine dritte Gruppe eingerichtet. Trainingszeit ist mittwochs von 16.00 bis 17.00 Uhr; Trainingsort ist die Sporthalle der Bodelschwingh-Schule.

Wegen nahezu voll ausgeschöpfter Hallenzeiten war die Lösung nur deshalb möglich, weil die zur selben Zeit trainierende Gruppe Schlaganfallnachsorge-Sport in das Soest Reha Therapiezentrum, Krummel 1, in Soest "umgezogen" ist.

19.12.2011

Defibrillator-Unterweisung der Prellballspieler

Die Koronarsportler, die sich am Montagabend um 21.00 Uhr zum ausschließlichen Prellballspiel zusammenfinden, haben durch den über Jahre genossenen Herz-Kreislauf-Sport eine derartige Fitness gewonnen, dass sie sich zutrauen, den Prellball im wesentlichen ohne ärztliche Aufsicht zu spielen. Gerade aber aus diesem Grund legten sie gesteigerten Wert darauf, in die Handhabung des Defibrillators unterwiesen zu werden, damit sie im Fall des Falles nicht kopflos sind. 

25.01.2012

Erfolgreiches Jahr für den Koronarsport

Koronarsportler luden zum Neujahrsessen und zu einer Rückschau auf 2011 ein

Das Neujahrsessen des Koronarsportvereins zog erneut zahlreiche Teilnehmer in das Vereinsheim der Bürgerschützen. Repräsentanten der beiden Soester Krankenhäuser sowie der Reha-Klinik Wiesengrund in Bad Sassendorf, regelmäßig Aufsicht in den Sportveranstaltungen führende Mediziner, die Übungsleiterinnen und -leiter, der Schulleiter der Bodelschwingh-Schule und die Kooperationspartner des Vereins nahmen gern die Einladung an, um sich gemeinsam mit den Vereinsmitgliedern von dem Vorsitzenden, Dr. Horst Köhler, über das Vereinsleben des vergangenen Jahres informieren zu lassen und einen Ausblick auf die kommenden zwölf Monate entgegenzunehmen. Allen bestätigte der Vorsitzende ihre unerhörte Wichtigkeit für den Verein, ob es sich um die hervorragende medizinische Betreuung und Aufsicht handelt, um die qualitative Gestaltung der Sportveranstaltungen oder die jahrelange Verbundenheit mit dem Verein, die sich in vielfältiger Weise zu seinem Vorteil ausdrückt.

Mit besonderer Betonung führte der Vorsitzende aus, dass das seit längerem geleistete Bemühen, den Ausfall von Sportveranstaltungen wegen fehlender ärztlicher Aufsicht, der zeitweise bei 25 % lag, endlich Früchte getragen hat. Heute, so der Vorsitzende, "... darf ich sagen, dass Stundenausfälle der Vergangenheit angehören. Wir haben mit den gegenwärtig Aufsicht führenden Ärztinnen und Ärzten eine außerordentlich stabile Situation, indem wir im Aufsichtsplan jeweils mindestens eine Vertretung vorzuhalten vermögen".

Im abgelaufenen Jahr konnte der Verein 60 neue Sportteilnehmer gewinnen. Infolge damit einhergehender zusätzlicher Nachfrage insbesondere nach Wassergymnastik und Sport bei Wirbelsäulenerkrankungen reagierte der Verein zum Anfang dieses Jahres hier mit je einer zusätzlichen Gruppe.

Das laufende Jahr wird an den geschäftsführenden Vorstand besondere Anforderungen stellen. Es ist nicht nur der in den zurückliegenden Jahren bemerkenswert gewachsene Mitgliederbestand, der verwaltet sein will und den weiter zu vergrößern der Verein bemüht ist, es ist die Forderung der Krankenkassen, künftig die Abrechnungsdaten online zur Verfügung gestellt zu bekommen, andernfalls dem Verein ein Abzug von 5 % der Erstattungsbeträge ins Haus steht. Hinzu kommen die Vorbereitungen für das 30-jährige Vereinsjubiläum, das der Verein am Sonntag, dem 25. März, feiern wird.

Von besonderer Wichtigkeit war die Mitteilung des Vorsitzenden, er werde in der anstehenden Mitgliederversammlung, am 13. Juni, von seinem Amt als Vereinsvorsitzender zurücktreten und auch aus dem Vorstand ausscheiden. Wenngleich er diesen Entschluss bereits sehr frühzeitig bei verschiedenen Gelegenheiten mitgeteilt hatte, um interessierten Nachfolgern ausreichend Zeit zu geben, sich mit einer möglichen Entscheidung für die Amtsübernahme zu befassen, so hat sich bis heute keine Nachfolgeregelung abgezeichnet. Im Interesse des geschäftsführenden Vorstands, des Vereins, seines Fortbestands und seiner Entwicklung zum Wohl aller seiner Mitglieder und Sportteilnehmer appellierte Köhler an die Anwesenden, zügig eine Nachfolgelösung herbeizuführen.

Zum Abschluss dankte Köhler allen, die zu Lasten ihrer wertvollen Freizeit den Verein mit Kreativität und Einsatzbereitschaft erfolgreich durch das Jahr geführt haben. Sein besonderer Dank galt abschließend den "Westfälischen Schrammeln" unter der Leitung von Wolfgang Grögor für die musikalische Umrahmung der Veranstaltung.

Der Vorstand mit dem Vorsitzenden Dr. Horst Köhler, dem stellvertretenden Vorsitzenden Marcel Junker, dem Geschäftsführer Werner Schülke und dem stellvertretenden Geschäftsführer Eberhard Herzmann (von links). Foto: Schekelinski, Soester Anzeiger 

13.02.2012

Koronarsportler sagen danke - 450-Euro-Spende für den Förderverein der Bodelschwingh-Schule

450 Euro spendete der Koronarsportverein dem Förderverein der Bodelschwingh-Schule Soest, in der geistig behinderte Kinder unterrichtet werden. Zusammengelegt hatten diese Summe die Mitglieder und Gäste des Vereins während seines Neujahrsempfangs. Dieses gesellige Beisammensein dient zwar in erster Linie dazu, den Teilnehmern einen Rückblick auf das abgelaufene und eine Vorausschau auf das begonnene Jahr zu geben, aber auch, um zugunsten der Bodelschwingh-Schule zu sammeln, um auf diese Weise der Leitung und dem Förderverein der Schule für die gute Zusammenarbeit und die bereits 30 Jahre währende Gastfreundschaft zu danken. Immer hatte der Koronarsportverein in der Schulleitung einen wohlwollenden Gesprächspartner, wenn es um die Bereitstellung von Hallenzeiten ging.

15 Gruppen belegen mittlerweile mit Ausnahme des Freitags jeden Werktag einer Woche, und zwar neun Herz-Kreislauf-Sportgruppen, eine Gruppe für Personen mit arteriellen Verschlusskrankheiten (AVK-Gruppe), je eine Krebsnachsorge-Gruppe für Damen und Herren. Dazu kamen bis Ende letzten Jahres zwei Gruppen für Wirbelsäulenerkrankungen. Als darüber hinaus zum Beginn dieses Jahres eine dritte Gruppe eingerichtet werden musste, waren die Hallenzeiten mittlerweile dermaßen ausgschöpft, dass die gleichfalls bislang dort trainierende Schlaganfallnachsorge-Gruppe in die Räume unseres Kooperationspartners Soest Reha Therapiezentrum ausweichen musste.

Das Geld wurde vom geschäftsführenden Vorstand sowie von den Herzsportlern der Übungsgruppe 1 und den Teilnehmern der AVK-Gruppe in der Turnhalle dem Rektor der Bodelschwingh-Schule, Torsten Sundermann, und der Vorsitzenden des Fördervereins, Claudia Siepmann, überreicht. Seine Verwendung, so führten beide aus, wird in den Kauf von Fahrzeugen fließen, mit denen die Kinder Bewegung und Motivation spielerisch lernen.

Der Vorsitzende des Koronarsports, Dr. Horst Köhler (vorn links) überreichte die Spende an den Rektor der Bodelschwingh-Schule, Torsten Sundermann, und an die Vorsitzende des Fördervereins, Claudia Siepmann (Foto: Dahm, Soester Anzeiger)

29.02.2012

Festschrift zum 30-jährigen Bestehen des Vereins

Zur Jubiläumsfeier anlässlich des 30-jährigen Bestehens des KORONARSPORT SOEST e. V. am Sonntag, dem 25. März 2012, hat der Verein eine Festschrift verfasst. Diese hat einen Umfang von 100 Seiten im DIN-A 4-Format und ist im Farbdruck abgefasst. Die Festschrift kann gegen eine Schutzgebühr von 3,00 EUR bestellt werden. Bestellungen nimmt die Geschäftsstelle Lütgen Grandweg 1 (Tel.: 02921 344477) entgegen.

25.03.2012

Feier zum 30-jährigen Jubiläum des KORONARSPORT SOEST e. V.

Am 25. März fand die Jubiläumsfeier zum 30-jährigen Bestehen des KORONARSPORT SOEST e. V. im Bürgerzentrum Alter Schlachthof in Soest statt. Eingeladen waren Vereinsmitglieder und dem Verein besonders nahe stehende Gäste. Der Soester Anzeiger berichtete am 27. März:

 

10.05.2012

Mitgliederversammlung

  • Der geschäftsführende Vorstand lädt gemäß Satzung zur ordentlichen Mitgliederversammlung ein, die am Mittwoch, dem 20. Juni 2012, 19.00 Uhr, im "Domhof Hotel", Wiesenstraße 18, 59494 Soest, mit nachstehender Tagesordnung stattfindet:
    1. Eröffnung und Begrüßung
    2. Mitgliederehrung
    3. Feststellung der satzungsgemäßen Einladung
    4. Feststellung der Beschlussfähigkeit
    5. Gedenken der verstorbenen Mitglieder
    6. Begrüßung der neuen Mitglieder
    7. Verlesen des Protokolls der Mitgliederversammlung am 09.03.2011
    8. Jahresbericht des Vorstands
    9. Kassenabschlussbericht (mit Statistik)
    10. Kassenprüfungsbericht
    11. Entlastung des Vorstands
    12. Neuwahl eines Kassenprüfers/einer Kassenprüferin (Siegfried Polachowski scheidet turnusmäßig aus)
    13. Änderung des Entgeltsystems für Selbstzahler
    14. Wahl eines Vorstandsmitglieds (Geschäftsführer/in; die reguläre Amtszeit von Werner Schülke endet)
    15. Wahl eines Vorstandsmitglieds (Vorsitzende/r: Dr. Horst Köhler stellt nach Ablauf der halben Amtszeit sein Amt zur Verfügung)
    16. Verschiedenes

    Anträge zur ordentlichen Mitgliederversammlung sind mindestens zwei Wochen vor dem Versammlungstermin schriftlich dem geschäftsführenden Vorstand einzureichen. - Ärzte und Übungsleiter sind herzlich eingeladen.

    Für den geschäftsführenden Vorstand

    Dr. Horst Köhler (Vorsitzender)

    20.06.2012

    Koronarsportverein unter neuer Führung

     Koronarsportler wählten Dr. Ulrike Eckey zur neuen Vorsitzenden.

    Dr. Ulrike Eckey ist auf der Jahreshauptversammlung des Koronarsportvereins einstimmig zur neuen 1. Vorsitzenden gewählt worden. Sie ist den Älteren im Verein keine Unbekannte, war sie doch in frühen Jahren als Übungsleiterin in den Sportgruppen tätig. Die diesjährige Jahreshauptversammlung stand ganz im Zeichen der Neuwahl einer/s 1. Vorsitzenden. Dr. Horst Köhler legte sein Amt vorzeitig aus persönlichen Gründen nieder. Der stellvertretende Vorsitzende Marcel Junker sprach dem ausscheidenden Vorsitzenden Dank und Anerkennung aus. Seine 6-jährige Tätigkeit würdigte der Geschäftsführer Werner Schülke, der vorher, bei einer Stimmenthaltung, für weitere 4 Jahre im Amt bestätigt wurde, mit einem ausführlichen Rückblick.

    Schwerpunktthema der Versammlung war die Rahmenvereinbarung und dere zwischen Krankenkassen, Verbänden und Vereinen ständigen Neuerungen.

    Ein Höhepunkt war dann die Ehrung treuer Mitglieder.

    Für 10-jährige Mitgliedschaft wurde mit Vereinsnadel und Urkunde ausgezeichnet: Reinhard Bömer, Karl Kapp, Edmund Menzel, Georg Panksy, Ernst Preutenborbeck, Hartmut Sarx, Udo Scherer und Reinhard Schmidt.

    Mit Vereinsnadel in Bronze und Urkunde für 15-jährige Mitgliedschaft: Edeltrudis Baumhör, Helmut Deisting, Klaus Dekrell, Siegfried Polachowski und Karl-Heinz Robert.

    Anneliese Thomas, Ursula Wendland, Dr. Horst Köhler, Hermann Fleischer und Werner Meier erhielten die die Urkunde und die silberne Vereinsnadel für die 20-jährige Mitgliedschaft und schließlich gab es die goldene Vereinsnadel mit Urkunde für die 25-jährige Vereinstreue für Friedhelm Müller, Friedrich Witteborg, Martin Zahnow, Rudolf Stallmeister und Gert Schegulla.

    Bereits bei der 30-jährigen Jübiläumsfeier am 25.03.2012 wurden die Gründungsmitglieder Franz-Josef Nagel, Horst Rückert, Ingbert Wiesel und Dr. Wolfgang Oder mit Urkunde und einem Präsent geehrt.

    Der Dank des Vorstandes ging auch an alle im Verein tätigen Ärzte, Übungsleiter, sowie das Kreis-Schulamt.

    Vorstand:

    1. Vorsitzende:                Dr. Ulrike Eckey

    stellv. Vorsitzender:       Marcel Junker

    Geschäftsführer:             Werner Schülke

    stellv. Geschäftsführer: Eberhard Herzmann

    13.08.2012

    Beliebte Fahrradsaison bei dem Koronarsport Soest e.V.

    In den Sommerferien hat der Koronarsport Soest e.V., wie auch schon in den vergangenen Jahren regelmässig Fahrradtouren durchgeführt. Somit wurde auch in der Zeit, in der die Sporthalle aufgrund von Reinigung- bzw. Wartungsarbeiten nicht nutzbar war, eineregelmässige sportliche BEtätigung ermöglicht. Die Radtouren mit ihren abwechslungsreichen Routen und gemeinsamen Erlebnissen sind bei den Koronarsportlern immer wieder sehr beliebt. Die letzte Fahrradtour in den Ferien führte bei herrlichem, abe nicht zu heißem Wetter, wie immer auf möglichst ebenen Wegen, durch duftende Ernte- und Sonnenblumenfelder in der Soester Börde. Die 1. Vorsitzende des Koronarsport Soest e.V., Frau Dr. Ulrike Eckey, dankt allen  Personen, die an der Organisation der Touren beteiligt waren. Sie bekräftig, dass das große Interesse an den Radtouren, auf jeden Fall dafür spricht, dieses Angebot aufrecht zu erhalten

    .